zurück zur
Startseite

Fleischmann  Kataloge  &  Literatur

  zurück zur
Startseite

[Kataloge und Preislisten 1908 - 1948] [1949 -1959] [1959 - 1969] [Fleischmann Literatur] [Gebrauchsanweisungen] [sonstiges] [Genehmigungen]
Startseite 01

1908 - 1948  Kataloge und Preislisten

[1908] [1911] [1933] [1935/36] [1936] [1938] [1939] [1946/48]

1946/1948 Kataloge und Preislisten

Fleischmann Uhrwerk - Schiffkatalog

120314 001
120314 002a

Dieser Fleischmann Schiffkatalog ist 2011 aufgetaucht. Es ist das bisher einzige bekannte Exemplar.

wilbert 150

www.wiswin.nl

Wilbert Swinkels, Katalogsammler aus Amsterdam hat umfangreiche Recherchen über diesen Katalog angestellt.   (siehe Text unten)

Von dem Fleischmann Sammler Dick van Dijk bekam ich Bilder von dem folgenden Katalog:
Der Katalog enthaltet nur Schiffen und umfasst insgesamt die Vorder- und Rückseite 12 schwarz/weiss Seiten in dem Querformat DIN A5 und ist 4-sprachig: deutsch - englisch - franzözisch - spanisch.
Der Katalog ist gedruckt worden durch die graphische Kunstanstalt Zerreiss & Co aus Nürnberg. Da diese Zeile nur auf der Rückseite des Kataloges steht, muss angenommen werden, dass es um einem kompletten Katalog handelt ohne Fehlseiten.
Auf der Vorderseite des Kataloges ist das alte Fleischmann Firmenzeichen in Dreieck zu erkennen. Eine solche Layout ist schon bekannt von den 1933 und 1936 katalogen.
Das Fleischmann dreieckige Firmenzeichen wurde 1930 erstmals gebraucht bevor es 1949 durch das bekannte schräg geschriebene Firmenzeichen ersetzt wurde.
Auf der Vorderseite gibt es einer Händlerstempel:
C. Motz
Amsterdam-C
OZ Achterburgwal 120
Nach Studium in dem Stadarchiv von Amsterdam ist die folgende Information über Motz bekannt (stand: April 2011):
Unter den Namen N.V. agentuur en commissiehandel v/h C. Motz wurde 1935 einer Grossist gegründet, der nebst haushaltlichen und luxe Artikeln auch Spielzeug verkaufte. Dieser Firma war sicher bis 1962 tätig.

Algemeine Anmerkungen/Befindungen
Meine erste Gedanke war - nebst der Tatsache dass ich sehr erstaunt war -: es geht hier um einen Vorkriegskatalog aus dem Zeitraum 1937 - 1940, denn der Layout der Vorderseite mit dem alten dreieckigen Firmenzeichen ist schon bekannt von früheren Vorkriegs Katalogen.

Nach Studium der Artikelnummer, wie oben abgebildet, schlagte aber die Zweifel zu. Die Artikelnummer des unbekannten Kataloges stimmen nicht überein mit den Artikelnummern aus dem 1936 Katalog oder 1935/36 Katalog-Nachtrag obwohl die Bilder identisch sein. Die Artikelnummer stimmen aber überein mit den Artikelnummern des 1951 Fleischmann Kataloges. Dies tut das Vermuten reizen, dass es hier um einem Nachkriegskatalog handelt um 1946 - 1948, aber jedenfalls vor 1949.
Dank einer Hinweis des Nürnberger Spielzeugmuseums kann jetzt sicher gestellt worden, dass eine Umnummerierung nicht vor 1940 statt gefunden hat, denn laut einem Fleischmann Katalog-Nachtrag aus 1939 wurden noch alte Artikelnummer genutzt. Damit ist es nicht mehr annehmlich, dass der unbekannten Fleischmann Katalog ein Vorkriegskatalog sein sollte.
Die in dem 1936 aufgeführten Kriegschiffen sind nicht mehr in dem unbekannten Katalog aufgeführt.
Der noch in dem 1935/36 Katalog-Nachtrag vorgestellte Panzerkreuzer 527 und die Taucher stehen nicht mehr in dem unbekannten katalog.
Laut dem Firmenjubileumschrift aus 1987 ist auf Seite 27 zu lesen, dass am Ende der 30er Jahren noch 2 Ausführungen eines Frachtschiffes auf der markt gebracht wurden. Fast wie sicher handelt es sich hier um die Hochsee Frachtdampfer 890/30 und 890/39. In dem unbekannten Katalog stehen die Dampfer, aber sie sind nicht als ''Neuheit'' gekennzeichnet. Interessant wäre ob es für beide Frachtdampfer noch alte Artikelnummer zu finden sein!
Da das Sortiment in dem 1951 Katalog beschränkt ist gegenüber dem unbekannten Katalog halte ich nicht für ungewohn. Das Blechschiffe Sortiment Fleischmann wurde im laufe der 50er Jahren mehr und mehr erkleinert und wurde um 1955/56 endgültig aus dem Katalog gelöst.
Feststeht dass es 1949 und 1950 Einzelkataloge gegeben hat über Spur 0 (1949) und Dampfmaschinen (1949: Doll & Co und 1950: Fleischmann). Der 1951 Katalog ist den ersten Gesamtkatalog nach dem Krieg. In diesem Katalog ist wortlich beschrieben, dass alle bisherige Einzelkataloge in diesem (also 1951) Katalog wieder zusammengefasst worden sind. Dieser Information deutet also auch auf dem Bestehen einer Einzelkatalog mit nur Schiffen. Zwar vermutete ich das Bestehen solch eines Kataloges, aber Beweis dafür hatte ich nicht bis mir den unbekannten Katalog zur Gesicht bekam. Erst 2005 hatte ich eine Recherche rundum dieses Thema gemacht. Der Fleischmann Kundendienst hatte mir jedoch mitgeteilt, dass es nie einen Einzelkatalog über Schiffe gegeben hat.
Jetzt aber kann gestellt werden, dass es auch einen Einzelkatalog über Schiffe gibt, aber wann diesen Katalog genau ist ausgegeben ist kann ich noch immer nicht mit Sicherkeit feststellen.
Mir sind keine Publikationen bekannt in denen diesem katalog erwähnt wird. Deshalb bitte ich um Ihre Mithilfe rundum dieses Thema. Wer kann mehr Klarheit geben rundum das Jahreszahl dieses Kataloges? Wer kann mehr Information geben über der graphischen Kunstanstalt Zerreiss & Co? Wer kann genau angeben wann die Artikelnummierung geändert worden ist?
Für Ihre Anmerkungen wäre ich Ihnen sehr dankbar und falls Sie etwas mitteilen können, dann versuche ich Ihnen Kontakt auf zu nehmen mit dem Autor dieses Artikels.

Via diesem Weg möchte ich gerne einige Sammlerkollegen und andere Kenner herzlich danken für Ihre Hinweise, die zu eine genauere Bestimmung des unbekannten Fleischmann Kataloges hat geleitet.
Von Dr. Helmut Schwarz, Direktor des Spielzeugmuseums Nürnbergs bekam ich ein Bild von einem Fleischmann Katalog-Nachtrag aus 1939 mit alten Artikelnummern. Obwohl spätere Ausgaben, d.h. vor 1945 nicht aus zu schliessen sind, ist es annehmlich, dass den 1939 Nachtrag das letztes Fleischmann Dokument vor dem Krieg war.
Dank einer Hinweis von Dr. Jürgen Franzke kann den Katalog sicher als original bestempelt werden und dass der querformatige Katalog aus der unmittelbaren Nachkriegszeit stammt, als man sich entschieden hat, ein neues Format aufzunehmen. Die schlechte Druckqualität und das billige Papier sprechen auch für eine Datierung ab Mitte 1945 oder später. Jedenfalls konnte eine genauere Jahresangabe nicht gegeben werden.
Aus verschiedenen Quellen kam noch die folgende Information über dem Kaufhaus Motz zu. 1922 gründete der in Berlin gebuhrenen Carl Albert Emil Motz (1882-1957) unter dem Namen C. Motz eine Grosshandlung in Haushaltliche, luxe Artikeln und Spielwaren. Standort war eines 5 stockiges Gebäude von 400 Quadratmeter an dem OZ Achterburgwal 120 in Amsterdam, dass als Lager genutzt wurde. Etwa 50% der Umsatz lag bei den Spielwaren. Als Grossist importierte der Firma Motz das Spielzeug (via van Gend & Loos) und wurde in Amsterdam gelagert. Ab Lager wurde die Ware nicht an Endverbraucher, sonst nur an Spielzeugläden und Händler durchverkauft. Fleischmann wurde sowie vor und nach dem Krieg eingekauft.
Ab 1935 wurde der Firma umbenannt in N.V. agentuur en commissiehandel v/h C. Motz. Ob der Firma C.Motz die Alleinimport hatte von Fleischmann Spielzeug lässt sich bis heute (noch) nicht klaren. Feststeht, dass es mehrere Händler gab, die das Spielzeug recht aus Nürnberg importierten. Nach 1945 wurde die Import mehr und mehr strukturiert, bevor Otto Simon 1952 die Alleinimport von Fleischmann Spielwaren bekam.
Nach dem Tot des Gründers in 1957 wurde Der Firma C. Motz noch einige Jahren durch seine Tochter Ellen Motz weitergeleitet. Um 1966 wurde der Firma Motz endgültig gelöst.
Über Zerreiss & Co kann noch gemeldet werden, dass diesem Betrieb 1903 gegründet worden ist und das die Produktion 1999 aufgegeben wurde. Laut Dr. Walter Gebhardt des Stadarchivs Nürnberg ist das Überdauern des Firmenarchivs von Zerreiss unwahrscheinlich, aber konnte es für den Privatbereich nicht ausgeschlossen werden. Über der Druckanzahl und genaue Jahresangabe ist also nichts mehr zu sagen. Es wäre schön, wenn deutsche Sammlerkollegen noch etwas tiefer in die Geschichte von Zerreiss tauchen könnten um mehr Klarheit zu diesem Subjekt geben zu können.
Die Fleischmann Produktion wurde juni 1945 wieder aufgenommen. Hergestellt wurden Spielwaren für den Export aus der Vorkriegsproduktion und Gebrauchsgegenstände wie Kartoffelschäler, Vorhangstangen oder Möbelschlösser.
Alle bisherige bisherige Fakten zu dem unbekannten Fleischmann Katalog deuten auf einer Nachkriegsausgabe, also ab Mitte 1945, aber sicher nicht später als Ende 1948. Obwohl es keine durchschlaggebende Fakten über eine genauere Jahresangabe zu geben sind, ist handelsgründlich eine Ausgabe m.E. um 1945/46 mehr annehmlich dann 1948.
Vielleicht gibt es in der Zukunft neue Fakten zu diesem unbekannten Fleischmann Katalog und kann eine genauere Jahresangabe gegeben worden.

120314 003